Tags archives: Iceland

  • Iceland. Travelbook II

  • Oh Island, Du wunderbare Insel, Du hast mir mein Herz gestohlen!

     

    Das war der erste Satz meines ersten Travelberichtes klick und so ist es wohl nicht verwunderlich, dass ich noch einmal herkommen musste. Im Sommer verbrachten meine Familie und ich 2 Wochen auf der Vulkaninsel. Unsere Route führte uns in der ersten Woche entlang der südlichen über die östlichen Küste bis in den Norden, die von unserem Freund Asgeir organisiert wurde. Die zweite Woche verbrachten wir unsere Tage auf einer kleinen, feinen vorgelagerten Insel ‚Hrisey‘. Von wärmenden Sonnenstrahlen bis hin zu einem wirklich regnerischen Tag haben wir die Zeit mit viel Hiking und Sightseeing verbracht und waren immer wieder auf’s Neue beeindruckt, von den Menschen, der Landschaft und die Kräfte, die auf Island wirken.

     

    Oh Iceland, you wonderful island, you have stolen my heart!

     

    That was the first sentence of my first travel post click and it was already clear that I had to return. During our summer vacation we spend 2 weeks on the vulkano island. Our southeasterly route up to the north was organized by our friend Asgeir. The second week we chilled and spend our time on a tiny little island, Hrisey, embedded in a fjord at the northeast. Heartwarming sunshine and also some rainy days allowed us to do a lot of hiking and sightseeing. Nature and it’s forces visible on Iceland, as well it’s people left again overwhelming impressions.

     

    Zu empfehlen das köstliche Frühstück im Café Paris klick in Reykjavik!

    The marvelous breakfast at Café Paris click in downtown Reykjavik is my recommendation.

     

    Entlang der Schnellstraße 1 führte uns der Weg nach Hvolsvöllur. Dort entstand erst im Juni 2017 das hochmoderne und informative Lavazentrum klick. Die spannende und virtuelle Darstellung ist auch für Kinder richtig interessant und absolut sehenswert!

     

    Along the Ring Road, Route 1 our first stop was Hvolsvöllur. In June 2017 an information center was created to bring all different infos around lava and vulkanos closer to all visitors click. Very interesting and exciting and perfect for kids as well.

     

    Von dort aus fuhren wir mit einer kleinen Fähre nach Heimaey, zugehörig zu den Vestmannaeyjar-Inseln. Bekannt durch den im Jahr 1973 entstandene Feuerberg ‚Eldfell‘, der sich spaltete, doch auch das große Festival, was dort traditionell jährlich stattfindet, ist ein Magnet dieser kleinen Fischerinsel. Sollte es Euch auch auf diese Insel ziehen, müsst ihr Euch unbedingt ein Tisch im besten Resto am Ort reservieren, im Slippurinn klick.

     

    From here we continued and took a smal ferry to Heimaey, harbor city of Vestmannaeyjar island. Well known for it’s 1973 arosen fire mountain, Eldfell. Another highlight is a big summer festival on the island. If you like to go and visit you better not miss the best restaurant in town: Slippurinn click

     

    Weiter geht es an den schwarzen Strand von Vik i Myrdal. So atemberaubend schön es dort ist, genauso gefährlich ist der Ort wegen der nicht einzuschätzenden Brandung! Führt Euer Weg dorthin, seid bitte vorsichtig!

     

    Habt ihr eigentlich die Puffins (Papageientaucher) entdeckt?

     

    Of we go and continue along the black beach of Vik i Myrdal. Breathtaking and dangerous as well. The rough sea is unfortunately often underestimated by visitors. So please be careful and respect mother natures forces.

     

    Did you discover the Puffins?

     

    Auf unserer Rundreise passierten wir Hrifunes Guesthouse klick. Selten haben wir unser Abendessen so genossen, wie in diesem Gästehaus. Mit sechs unterschiedlichen Nationalitäten saßen wir an einem Tisch und jeder erzählte von seinen Eindrücken. Es war so herrlich kurzweilig und ungezwungen. Und nebenbei ein Paradies für Fotografen…

     

    Hier lernte ich auch zufälligerweise die liebe Jenny klick kennen, die wohl die schönsten Hochzeitstorten in der Schweiz macht! Es war mir eine riesen Freude!

     

    On our trip around the island we passed by Hrifunes Guesthouse click where we stayed for a night. The dinner was so much joy and fun. We had a big table and all together we were 6 different nationalities telling their ‚Vikings stories‘. A smashing evening, extremely relaxed atmosphere and a paradise for photographers…

     

    It was here at Hrifunes where I met Jenny click. Her passion are wedding cakes, most probably the most beautiful wedding cakes made in Switzerland. What a great joy.

     

    Entlang der Ringstraße empfing uns schon ein weiteres Highlight. Die Gletscherlagune Jökulsárlón, auch aus James Bond ‚Stirb an einem anderen Tag‘ bekannt. Selten habe ich einen so wunderschönen, wie imposanten, wie beeindruckenden Ort gesehen. Es ist nicht in Worte zufassen und diese Schönheit leider auch nicht in Bilder festzuhalten…

     

    Following the Ring Road, Route 1 the next highlight was already waiting for us. Jökulsarlon, a glacier lagune known out of James Bond movies ‚Di another day‘. Absolutely stunning and wonderful to see the blue ice. Very impressive! There are hardly enough words or pictures to describe the beautiful scenery.

     

    Einen weiteren Stopp machten wir in Egilsstadir. Von dort aus wanderten wir zu Hengifoss, mit 118 m der dritthöchste Wasserfall auf Island. Die Natur rund um den Wasserfall ist ein Traum und jeder Meter dieser Strecke hat sich gelohnt!

     

    Next stopp was Egilsstadir. From here we did a hike to Hengifoss, with 118 m the third highest waterfall on Iceland. The nature around the waterfall and the landscape is beautiful that every step was worth the effort.

     

    Fjallakaffi klick

     

    Am Fuße des Vulkans Namafjall befindet sich das Hochtemperaturgebiet Hverarönd, dass bereits Meilen vorher ihr duftendes Empfangskomitee vorausschickt. Nirgendwo blubbert es so malerisch wie in dieser Mondlandschaft, die aus Kratern und Schlammtöpfen besteht, doch die Kids konnten wir nicht begeistern, aus dem Auto auszusteigen. Und so fuhren wir weiter nach Husavik.

     

    At the foot of Namafjall vulkano is the high temperature area Hverarönd. Before you see it you will be able to smell it. Landscape like on the moon with blubbering mudholes and kraters full of smellie something. The kids did not stand the smell and remained in the car. So we better hurry up to our next stop Husavik.

     

    Einen weiteren Zwischenstopp legten wir an den größten Wasserfällen ein. Dettifoss, Selfoss, ein unglaubliches Spektakel. Niemals hätten wir solche Naturgewalten für möglich gehalten.

     

    On this staple we stopped at the biggest waterfalls on Iceland. Dettifoss, Selfoss what an unbelievable spectacle. Never we thought that the power of nature could be so impressive.

     

     

    Unsere Route führte uns dann weiter nach Akureyri. Das süße Städtlein hält so viele Überraschungen parat. Doch die Süßeste waren die roten Herzen auf den Ampelanlagen, da hält man doch gerne an!

     

    Our further routing brought us to the cute city of Akureyri. The sweetest traffic lights with red hearts as stop signs. Stop with pleasure.

     

    Godafoss

     

    Die zweite Woche verbrachten wir unsere Tage auf Hrisey. In einem süßen Kapitänshäuschen wurden wir von Siggina, Joi, Kris und Bjarni liebevoll rundum verwöhnt. Whalewatching und Angeln mit Kris und ein Rundflug mit Gummi waren die absoluten Highlights eines unfassbar schönen Urlaubes.

     

    The second week we spend our days on the little island Hrisey. We stayed at one of the sweetest old Captain houses you can think of. A warm welcome and heartbreaking hospitality from Siggina, Joi, Kris and the neighbor Bjarni rounded up our stay. Whalewatching and cod fishing with Kris, sightseeing flight around Hrisey with Gummi were the absolute highlights of our unbelievable nice vacation.

     

    Irgendwann ist auch die schönste Urlaubszeit vorbei und nach dem Abschied nehmen von lieben Freunden, haben wir noch etwas Reykjavik genießen dürfen. Doch die Nordlichter durfte ich leider nicht sehen… Ist das nicht der beste Grund, um noch einmal zurückzukehren?

     

    Even the most nicest vacation is coming to an end and it was time to say good bye to our lovely friends from Hrisey. The last day we enjoyed at the main capitol Reykjavik. Unfortunately I did not see any northern lights, but on other hand this is a perfect reason to come back.

     

    Unendlich dankbar sind wir für die Gastfreundschaft, die uns entgegengebracht wurde. Asgeir, Alfred, Ebbi, Björg, Árni, Ragnar, Gummi & Kolla, Ragiola, Kris, Siggina, Joi und Bjarni habt ganz herzlichen Dank für die wunderbaren Tage on the Rocks!

     

    Many thanks for all your overwhelming hospitality Asgeir, Alfred, Ebbi, Björg, Árni, Ragnar, Gummi & Kolla, Ragiola, Kris, Siggina, Joi and Bjarni. So many thanks for unforgettable wonderful days on the Rock, center of the universe.

     

    Weitere Empfehlungen:
    Vulkanausstellung in Vestmannaeyjar: Eldheimar klick
    Wanderung: Fjadrargljufur, der Justin-Bieber-Canyon
    Café in Vik: Sudurvik klick
    Weltleckersten Zimtschnecken gibt es in Reykjavik: Braud&Co. klick
    Pizzaria: Hverfisgata 12 klick
    Unterkunft mit heißen Naturquellenbecken: klick
    Airbnb-Unterkunft in Fremstafell: klick
    Reiseagentur: AveTravel klick

     

     

  • Iceland. Travelbook

  • Du wunderbare Insel, Du hast mir mein Herz gestohlen…

     

    Wer mir auf Instagram folgt, hat schon einen kleinen Einblick von meiner Reise auf die Vulkaninsel Island erhaschen können. Mit meiner Familie reiste ich Anfang August zu den Wikingern on the Rocks und durfte die zauberhafte Welt der Trolle und Elfen neu erleben. Island ist so wahnsinnig facettenreich, warmherzig und gastfreundlich. Von dem ersten Augenblick fühlt man sich aufgehoben, aufgenommen und so herzlich willkommen. Es war bereits meine zweite Reise auf die Insel. Während die Insel vor zehn Jahren noch sehr wenig vom Tourismus berührt war, ist heute schon die Trendwelle deutlich zu spüren. Der nordische Style, die coole Architektur in der Großstadt, aber auch die teilweise sehr unberührte Natur und ihre Gewalten versprühen einen bunten Mix aus Coolness und Mysteri. Markenketten wird man auch in den großen Städten, wie Reykjavik, vergebens suchen, findet jedoch die tollsten Läden mit einheimischen Designern. Tolle Cafés und Restaurants mit phantastischem kulinarischem Angebot runden die Freude am und im Land ab. Unsere Route begann in Keflavik und führte uns an der Küstenstrasse entlang über die Blaue Lagune bis nach Selfoss, wo wir ein zuckersüßes Sommerhaus beziehen durften. Von dort aus richteten wir unsere Touren zum Geysir, zum Wasserfall Gullfoss, dem Monstertruck zum Gletscher Eyjafjallajökull bis zum Wasserfall von Skógar. Unsere Sightseeingtour führte uns weiter über die Ringroute 1 nach Akureyri, zum Fliegenfischen nach Femstaffel und zum Whale watching in das süße Hafenstädtchen Husavik. Ich kann einfach nicht mehr aufhören zu schwärmen. Und damit ihr Euch verstehen könnt, warum ich mein Herz dort verloren hab‘, habe ich Euch natürlich ein paar Fotos mitgebracht. Viel Spaß!

     

    An dieser Stelle möchte ich meinen ganz herzlichen Dank an unsere Freunde richten, die unsere Reise bereichert haben und unvergesslich gemacht haben. Danke für Eure Freundschaft und Unterstützung Kris (Ave Travel), Asgeir, Björg and Árni, Sveinbjörn & Ebba, Ragnar und Johann & Olga.

     

     

    English version:

    You stole my heart, you stunning island in the atlantic…

     

    As you might have followed me on Instagram, you have seen a fraction of my last journey to the lovely volkanic island Iceland. My family and me traveled to the rocks of the Vikings to dive into the magic world of trolls and elves. Iceland – what a multifaced and diverse territory with warm welcoming peoples. From first minute onwards one feels like in harmony with this outstanding country. It is now my second visit to Iceland. Ten years ago the tourism was hardy visible. It was more like a secret spot in the middle of the North Atlantic and Arctic Ocean. Today, you feel the change in full swing. The coole nordic style with breathtaking architecture around the harbour side of Reykjavik. In contrast the nearly untouched nature where you feel the power and beauty of mother nature. The Vikings love their country and it is the interesting mixture of coolness and mystery which immediately graps you and takes to this wonderful world.

     

    Shoppingwise, you will have difficulties to find the typical bigger chains with there labels. In Reykjavik many local designers and fashion labels are present. Interesting to see the variety and again the own viking style. Fantastic cafe’s and bistro’s with a huge menu for everyones taste are awaiting you in the downtown area of the main capitol. Here you have time to relax and watch the different people walking by in this lively neighborhood.

     

    Our flight took us to the International Airport in Keflavik and we landed in the late evening. For the first night we decided to take accommodation in a simple but sympathetic little B&B in Keflavik. The airport is about 40 km outside Reykjavik. The next morning we started our tour around the southern coastline with parting a large lava field and the blue lagoon. We followed  the coastline road towards Selfoss and just before reaching we turned left to our sweet little summerhouse behind an old volcano crater. 

     

    From here we started to explore the southern highlights like the Geysir, Waterfall Gullfoss or took a tour in a Monstertruck (formerly used by the filmcrew for the James Bond Movie „Die Another Day“) to the glacier Eyjafjallajökull. Not to forget the beautyful waterfall skogarfoss. A different excursion took us via the ring road no 1 to Akureiry and a bit further to the countryside in the north to Fremstafell. Only small farmhouses widely spred over the country. Our final destination was a small river, Djúpá (= deep river) to try to catch a salmon. Unfortunatly we had no luck. Our little hideaway was not too far away from a small harbour village called Húsavik. Well known for great whalewatching tours. But watch out, the atlantic is a rough water. I can’t stop telling you how much I felled in love with this island and his folks. To underline, why I lost my heart to the ‚Center of the universe‘, why I love Iceland so much, please allow me to give a little mouthwatering taste to you with my pictures. Enjoy, sit back and relax.

     

    My special thanks go out to our friends from Iceland who made this vacation so amazing. Kris (Ave Travel), Asgeir, Björg and Árni, Sveinbjörn & Ebba, Raggi and Johann & Olga

     

    Faszinierende Lavafelder, so weit das Auge reicht…Island-2Island

    Blaue Lagune in Grindavik
    Island-4

    Süße Strandkirche am südlichen Küstenstreifen

    Island-6Island-5Island-33Island-32

    Vulkankrater

    Island-7

    Geysir Stromkur im Thermalfeld HaukadalurIsland-11Island-12 Island-13Island-10Island-14Island-15

    Pingvellir, Grenze von eurasischer und amerikanischer Kontinentalplatte

    Island-17 Island-18 Island-19

    Monstertrucktour zum EyjafjallajökullIsland-21 Island-20Iceland-14Island-24Island-22 Island-23Island-25

    Wasserfall am EyjafjallajökullIsland-27 Island-30 Island-31Island-49

    Wasserfall SkógafossIsland-50Island-51Island-52Iceland-32Island-53 atemberaubende VulkanlandschaftIsland-34

    Hafen von Húsavik / Whale watchingIsland-35 Island-36 Island-37 Island-38

    traumhafte LupineninvasionIsland-39

    Wasserfall GodafossIsland-40 Island-41 Island-42

    Freilichtmuseum Glaumbaer / TorfhäuserIsland-43Iceland-28Island-44 Island-45…und diese Geschöpfe dürften natürlich auch nicht fehlenIsland-46 Island-47

    Sicher könnt ihr Euch vorstellen, dass ich Euch leider nur einen kleinen Teil meiner Bilder zeige. Die Auswahl viel mir in diesem Falle richtig schwer gefallen… Iceland, I hope to see you soon again.

    You can’t get enough? <click>

     

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen